A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Sonstiges

Kalium

ist ein sehr reaktionsfähiges, silberweißes, weiches Alkalimetall, das in der Natur nur in Verbindungen auftritt (Kaliumoxid, Kaliumsalz). Es ist für alle Lebewesen ein wichtiger Mineralstoff und auch in Form von Kaliumchlorid und -sulfat als Düngemittel von Bedeutung.

Kaliumpermanganat

sind dunkelrote Kristalle, die bei der Trinkwasseraufbereitung zur Oxidation von Wasserinhaltsstoffen bei der Enteisenung oder Entmanganung verwendbar sind.

Kalk

besteht aus Calciumverbindungen und kommt in der Natur aufgrund tierischer und mineralischer Ablagerungen z.B. als Kalkstein, in Muschelschalen und Kreide vor.

Kalk-Kohlensäure-Gleichgewicht


Kanalisation

Leitungsnetz zur Sammlung und Ableitung von Abwasser (DIN 4045). Schmutzwasser und Niederschlagswasser werden entweder getrennt (Trennsystem) oder gemeinsam (Mischsystem) abgeleitet.

Kanalnetz

bezeichnet die Gesamtheit der Kanäle, Abwasserdruckleitungen und zugehörige Bauwerke in einem Entwässerungsgebiet (DIN 4045).

Kaskaden

sind Reaktoren, bestehend aus Reaktionsräumen, die hintereinander einzeln durchflossen werden, und dienen z. B. bei der Wasseraufbereitung der Belüftung. Dabei wird das Wasser möglichst flächengleich verteilt, um anschließend im freien Gefälle über mehrere Zwischenböden zu rieseln.

Kationen


Keilschieber

sind Armaturen, die durch ihre Bauart (keilförmig angeschrägter Absperrkörper) zur Gruppe der Absperrschieber gehören.

Keime

(siehe auch Bakterien) sind lebensfähige Mikroorganismen.

Keimzahl

(siehe Koloniezahl).

Kieselsäure

ist eine Verbindung des Silicium (Sauerstoffsäure) und kommt in der Erdkruste in Form von Silikaten (z. B. Quarzsand) vor. Zu finden ist Kieselsäure nahezu in allen Wässern , gilt aber im Trinkwasser als toxisch unbedenklich.

Kläranlage

Einrichtung, die der Abwasserreinigung dient, und dies in drei Stufen durchführt: 1. mechanisch (Rechen, Sandfang, Absetzbecken), 2. biologisch (Abbau durch Mikroorganismen in Tropfkörpern, im Belebungs- oder im Schlammfaulungsverfahren) und 3. durch zusätzliche besondere Verfahren (z. B. Fällung, Flockung, Ionenaustauschverfahren).

Klärschlamm

Bezeichnung für die in einer Kläranlage aus dem Abwasser abgetrennten wasserhaltigen Feststoffe mineralischer und organischer Art, ausgenommen Rechen-, Sieb- und Sandfanggut.

Kohlenstoff

ist ein geruch- und geschmackloses,nicht metallisches, chemisches Element, das in mit anderen Elementen gebundenem Zustand z. B. in Carbonatgesteinen und im Pflanzen- und Tierreich, als Kohlenstoffdioxid auch in der Luft und gelöst als Kohlensäure im Wasser vorkommt.

Kohlenstoffdioxid

ist ein farbloses, nicht brennbares, ungiftiges und schwach säuerlich schmeckendes Gas, das Bestandteil der Luft ist, und durch die Verbrennung von Kohlenstoff entsteht. In Wasser löst es sich zu Kohlensäure.

Kohlensäure

ist eine schwache Säure, die in geringen Mengen durch Lösen von Kohlenstoffdioxid in Wasser entsteht. Ihre Salze sind die Carbonate.

Kohlenwasserstoffe

sind ausschließlich aus Kohlenstoff und Wasserstoff aufgebaute chemische Verbindungen, die hauptsächlich in Mineralöl und Erdgas vorkommen. Unterschieden werden aromatische (z. B. Benzol) und chlorierte Kohlenwasserstoffe.

Kolibakterien

(siehe Coli-Bakterien).

Koloniezahl

ist der Ausdruck für die Anzahl der sicht- und zählbaren Keimkolonien, die aus einer bakterienhaltigen flüssigen oder festen Substanz durch Vermischen mit einem erst verflüssigten und dann wieder erstarrten Nährboden nach Bebrütung gewachsen sind.

Kondenswasser

ist Wasser, das durch Kondensation entsteht, indem es sich aus seiner Dampfphase unterhalb seines Taupunktes bildet.

Korrosion

nennt man die von der Oberfläche (z. B. eines Werkstoffes) ausgehende Veränderung, ausgelöst durch einen chemischen, biologischen, biochemischen oder elektrochemischen Prozess ("Angriff").

Krankheitserreger

ist die Bezeichnung für pathogene Keime (Mikroorganismen, z.B. Bakterien, Coli-Bakterien), die Krankheiten verursachen. Ihre Verbreitung kann auch durch verunreinigtes Wasser erfolgen.

Kreislauf des Wassers

(siehe Wasserkreislauf).

Kupfer

ist ein gut Wärme leitendes, hellrotes, ziemlich weiches Schwermetall mit sehr guter elektrischer Leitfähigkeit, das zu den lebenswichtigen Spurenelementen von Pflanzen, Tieren und Menschen gehört.

Kühlwasser

ist im allgemeinen unverschmutztes Wasser zum Abführen überschüssiger, bei Kühlprozessen anfallender Wärme.