Eisen darf nach Trinkwasseraufbereitungsverordnung zu max. 0,2 mg im Trinkwasser enthalten sein. Bei höheren Werten treten sonst Verfärbungen, Trübungen und unangenehmer Geschmack des Wassers auf. Die Rohrleitungen verkrusten und korrodieren. Die Filterpatronen wurden speziell entworfen, um solche Probleme zu verhindern. Das Wasser durchfließt das ganze ionenaustauschende Granulat und die maximale Filtrationswirksamkeit wird dadurch gesichert.